Curriculum Vitae

Geboren am 31.5.1956 in Graz, damit gebürtiger Steirer

Volkschule (1.Halbjahr der ersten Klasse) in Graz und anschließend in Mürzzuschlag, wo ich dann auch das Gymnasium besuchte

Matura i.e. Reifeprüfung 1974 – im selben Jahr Beginn des Medizinstudiums wiederum in Graz

Promotion 1981 und eigentlich unmittelbar nach Abschluss des Studiums Beginn mit der chirurgischen Turnusausbildung in Wagna(gehörte zur schönsten Zeit die ich als junger Arzt erleben durfte und dort wurde letztlich auch mein Interesse für die chirurgische Tätigkeit geweckt) – anschließend interner Turnus in Mürzzuschlag (bei meinem Vater, der zu dieser Zeit Chefarzt an der dortigen internen Abteilung war). In diese Zeit fiel meine Heirat mit Mag. Ursula Lang sowie die Geburt meines Sohnes Philipp. Ab 2.1.85 trat ich dann zur Fachausbildung für Gynäkologie und Geburtshilfe in die Grazer Frauenklinik ein und schloss diese 1991 ab. In dieser Zeit wurde meine Tochter Anna 1989 geboren. Nach Beendigung meiner Fachausbildung wurde ich dann infolge dortigen Personalmangels von der Frauenklinik Basel für ein Jahr als Oberarzt angeheuert. Der Profit war gegenseitig: ich konnte meine Kenntnisse im Bereich von Operationen über die Bauchspiegelung (damals eine aufstrebende minimal-invasive Variante chirurgischer Tätigkeit) einbringen und mir wurde beigebracht über den Horizont meiner Grazer Ausbildung zu blicken und zur Erkenntnis zu gelangen, dass Patientinnen nicht sofort Schaden nahmen nur weil sie etwas anders als an meiner Stammklinik behandelt wurden – Horizonterweiterung nennt man so was und somit mein Dank an die Schweiz.

Nach meiner Rückkehr recht späte Habilitation 1997( ich operierte einfach zig-mal lieber als ich über meine Tätigkeit zu schreiben). Diese Homepage ist quasi mein zweiter medizin-schriftstellerischer Anlauf – nur eben populärwissenschaftlich – quasi für jedermann. Durchaus möglich dass dieses Produkt mehr Menschen lesen werden als meine wissenschaftlichen Arbeiten – obwohl – so schlecht waren die gar nicht. So konnte ich sogar eine Arbeit in der wissenschaftlich ziemlich hoch stehenden englischen Fachzeitschrift „Lancet“ unterbringen.

Seit Jänner 2000 leite ich die gynäkologische Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Graz( Marschallgasse 12, 8020 Graz; www.barmherzige-brueder.at )

Nebstbei war ich in den letzten 20 Jahren meiner beruflichen Tätigkeit viel unterwegs, habe etliche Kliniken im näheren(Deutschland, Italien, Frankreich) und ferneren (England, USA, Argentinien) Ausland besucht und dort immer wieder und bis heute fortlaufend wertvolle Erfahrungen machen können