corona Impfung

Ja, sobald uns im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder die Impfung gegen Sars-Cov-2 (besser bekannt als Corona-virus)zur Verfügung steht und ich als Angehöriger der Gesundheitsberufe die Möglichkeit geboten bekomme,geimpft zu werden ,werde ich mich impfen lassen.!
Und wahrscheinlich wird es der Impfstoff der Fa. Biontech/Pfizer sein,der nach einer nationalen Notfallszulassung derzeit schon in England verabreicht wird.
Ich habe die Entscheidung getroffen,nachdem ich mich meines Erachtens ausreichend über den Impfstoff informiert habe(jedenfalls besser als über den Grippeimpfstoff,den ich mir einfach routinemässig jedes Jahr quasi im Vorbeigehen durch einen meiner Kolleginnen impfen lasse)und nach entsprechender Risiko/Nutzen Rechnung die Entscheidung dafür klar war.
Täglich habe ich die Pflicht, Patientinnen vor Operationen hinsichtlich Risiko/Nutzen Abwägung vor Eingriffen in Ihre Körperintegrität darüber aufzuklären,dass der Nutzen des von uns vorgeschlagenen Eingriffes den möglichen Schaden,der durch ihn bedingt sein kann,auch nach Schilderung der Alternativen, doch schlussendlich überwiegt.Und in den meisten Fällen erklären sich die Patientinnen damit einverstanden und zwar 1)weil Sie für sich selbst eine ähnliche Risiko/Nutzen Rechnung anstellen und 2)weil Sie uns vertrauen,und das ist ein ganz entscheidender Punkt. Ich vertraue ausgewiesenen Experten wie Florian Krammer,einem international anerkannten Impfforscher vom Mont sinai hospital in New York und der aus Überzeugung infolge (und nicht trotz) seines Wissen selbst an der im Anschluss zu besprechenden Impfstudie teilgenommen hat.
Vor dieser Entscheidung liegt jetzt auch schon ein bald 9 -monatiger zäher Weg hinter uns,seit Ausbruch der Pandemie und dem ersten (neudeutsch) „Lockdown“ habe ich sowohl im Bekannten-aber auch Unbekanntenkreis kein Gespräch führen können,ohne das die Pandemie oder sogenannte „Coronakrise“nicht auch Thema war- 9Monate Corona,Corona,Corona.!!!!!
Früher hiess und heisst es heute auch noch beim Fussball,das Land Österreich hätte 8 Millionen Teamchefs,also ebenso viele wie Einwohner. Ich habe heuer die Erfahrung gemacht,dass offensichtlich der gleiche Spruch auch auf die Virologie, Infektiologie,Epidemiologie,Molekularbiologie,“public health“ zutreffend ist. Jeder kennt sich aus und Informationen werden meist aus dem Internet bezogen und Verschwörungstheorien feiern fröhliche Urstände. Fachexperten unterschiedlicher Herkunft,deren Bedeutung offensichtlich von verantwortlichen Regierungsstellen nicht entsprechend wahrgenommen wurden,ergiessen ihre vermeintlichen,oft wenig evidenzbasierten Weisheiten über die nach (auch Alternativ)information lechzende Allgemeinheit um entweder schaurige Furcht einzujagen oder (wesentlich öfter) Erlösung von einem von den Verantwortlichen viel zu gefährlichen,jedoch ihrer Meinung harmlosen Virus zu versprechen.Oder wie schon zu Beginn der „Krise“ verbreiten sie Schrecken mit Befürchtungen,wie zum Beispiel Bill Gates wollte Chips in einen möglichen Impfstoff unterbringen um Kontrolle über die gesamte Menschheit zu erlangen. Geht’s noch absurder???
So,ich bin Gynäkologe-kein Virologe,kein Infektiologe und schon überhaupt kein Molekularbiologe,alles Fachgebiete,bei denen ich mich, wenn überhaupt randständig auskenne und mein Wissen vergleichbar ist mit dem Mathematikwissen eines Volksschülers der ersten Klasse im Vergeich zu einem Doktorats- Absolventen eines diesbezüglichen Studiums.
Ich habe meine Informationen aus dem Internetportal pubmed sowie von Kollegen,welche mir aus fachspezifischen Journalen Artikel zukommen lassen sowie wie die meisten von uns ,aus den Printmedien. Mich in Youtube- strömungen zu verlieren habe ich bewusst versucht zu vermeiden,wobei ich nicht verhindern konnte das eine oder andere aus diesem Medium stammende Video anzusehen,welches mir per Whatsapp zugesandt wurde.Dies auch um die andere aber damit auch oft Verschwörungsseite der Medaille kennenzulernen und um in manchem Gepräch zu erkennen,woher denn die Erkenntnisse meines Gegenübers stammten.
Die letzte Publikation, die Ich gelesen habe, war ein soeben veröffentlichter Artikel im New England Journal of Medicine,eine der renomiertesten medizinischen Fachzeitschriften auf diesem Globus.
Inhalt: „Sicherheit und Effektivität der Covid 19 impfung“
Diese Studie ,welche hoffentlich(persönliche Anmerkung) auch zur Zulassung des Impfstoffes der Firma Biontech/Pfizer durch die Europäische Arzneimittelbehörde führen wird,beschreibt auch die Nebenwirkungen des Impfstoffes ,auf die ich jetzt ein wenig eingehen möchte. Zusätzlich ist hervorzuheben,dass es sich um eine randomisierte Studie handelte,wobei zufallsverteilt der einen Hälfte der Studienteilnehmer(ca 22.000) der Impfstoff verabreicht wurde,der anderen Hälfte (auch ca 22000) ein Placebo i.e ein neutraler „Nicht-wirkstoff“ z.B Kochsalz
Zu den Nebenwirkungen:
1)Schmerzen an der Einstichstelle leicht bis mässig -70-80 %,hierbei war die Gruppe der über 55jährigen( sehr zu meiner Freude ) bevorzugt (bin nämlich ein bisschen ein „Warmduscher“) aber wie gesagt leicht bis mässig und nach spätestens 2 Tagen wieder vorbei
2) systemische Reaktionen(auch hier war die Impfgruppe der über 55jährigen bevorzugt-persönliche Anmerkung:keinen Vorteil sollen wir älteren haben?-dafür sterben wir im Schnitt auch früher-schwer genug )
Müdigkeit, Kopfschmerzen ca 50% aber auch in der Placebogruppe bis zu 23%
Fieber über 38grad ca 13%,weniger aber doch auch in der Placebogruppe.
Lymphknotenschwellung 0,3% aber auch 0,1% in Placebogruppe
2 Patienten verstarben in der Impfgruppe,4! in der Placebogruppe,jeweils ohne Zusammenhang mit der Impfung
Und jetzt die gute Nachricht:
Der Impstoff konnte zu 95% eine „Corona- Erkrankung“ verhindern!!!Zur Anschauung:wenn ein covid – infizierter maskenfrei 100 seiner maskenfreien Gegenüber auf kürzeste Distanz(gerade nicht oder im Extremfall aber doch im Rahmen einer Mund zu Mund beatmung)eine volle virusladung verabreicht, sind zwar mit relativ grosser Wahrscheinlichkeit alle 100 infiziert aber lediglich 95 erkranken,dh entwickeln beeinträchtigende Symptome. Für mich ist das, frei nach Trump, ein Deal !!!!!!!

Nun zu meiner persönlichen Risiko/Nutzen Rechnung hinsichtlich Corona-impfung und hierbei zunächst zum Nutzen:
1) Private und berufliche Kontakte mit deutlich reduzierter Sorge ob einer in ihrer Ausprägung unverhersehbaren Erkrankung!
2) Die als von Experten angenommene wahrscheinlich reduzierte Infektiosität meiner Person
3) Dass meine Kinder und Enkelkinder keine Angst mehr haben müssen mir durch Kontakt und Nähe Schaden zufügen zu können,da sie selbst ja trotz Infektion möglicherweise asymptomatisch sind.
4) Wenn möglichst viele meinem Beispiele folgen, meinen Patientinnen,Kolleginnen und anderen Mitmenschen wieder ohne Maske „face to face“ begegnen zu können, so wie es früher einmal war! Kann sich wohl jeder noch erinnern????
5) Sowie auch,ebenfalls wenn viele meinem Beispiele folgen,diese Pandemie wieder aus dem Mittelpunkt unseres Lebens wie andere Viruserkrankungen,die wir durch Impfungen teils nahezu ausgerottet haben, in einen Randbereich drängen können-Gespräche ohne Corona- inhalt zu führen oder wer von uns spricht heute täglich über die Pocken??????
6)Reisen ohne Quarantäne und wer weiss wird die Reisefreiheit gebunden an eine entsprechende Impfung-nicht dass unser Staat uns nicht rauslässt – unser Reiseziel (ausser es sei innerösterreichisch) uns aber nicht reinlässt?
7)und ,und,und
Risiko?
Für mich die beschriebenen Nebenwirkungen,die in keiner Relation zum potentiellen Nutzen stehen. Allfällige späte Nebenwirkungen habe ich bis dato schon bei bisherigen Impfungen nicht erfahren.Trotz der neuen Technologie der m-RNA impfstoffe denke ich nicht an späte, mein Leben beeinträchtigende Nebenwirkungen,die ich vielleicht im Falle einer tödlichen Covid-erkrankung gar nicht mehr die Möglichkeit habe auch zu erleben
Ich bin mir der Grenzen der Überzeugungskraft meiner Ausführungen mehr als zutiefst bewusst. Trotzdem,und das als Führungskraft unabhängig von der kollegialen Führung und schon gar nicht in deren Auftrag – es nicht versucht zu haben,die Mitarbeiterinnen unseres Hauses infolge meiner Überzeugung eine Teilnahme an der uns gratis angebotenen „Corona-impfung“ nahezulegen….das wäre es für mich auch nicht gewesen.
Frohe ,coronafreie und gesunde Weihnacht Euch allen
Peter Lang

Comments are closed.